Betreuungsvollmacht: Anforderungen

Die Betreuungsvollmacht muss immer von einem Zeugen unterschrieben werden, der nicht zugleich den Betreuer darstellt. Zudem müssen immer Datum und Ort der Ausstellung auf der Betreuungsvollmacht eingetragen werden.

Die Betreuungsvollmacht kann eigentlich immer sehr frei formuliert werden. Die Betreuungsvollmacht sollte zwar immer die Wünsche des Betroffenen enthalten, dabei sollte sich aber immer auf das Wesentliche konzentriert werden und nicht jede kleinste Entscheidung schriftlich festgehalten werden. Die Betreuungsvollmacht kann zwar auch selbst geschrieben werden, es wird aber angeraten, dass diese mit Hilfe eines Notars ausgestellt wird. Immerhin weiß ein Notar aufgrund seiner Berufserfahrung genau, welche Formulierungen gewählt werden müssen, damit es beim Gesetzgeber nicht zu Unklarheiten kommt.


Notarielle Beglaubigung


Zudem sollte beachtet werden, dass die Betreuungsvollmacht immer von einem Notar abgesegnet wird. Nur mit der Unterschrift eines Notars ist die Betreuungsvollmacht vor dem Gericht auch wirklich gültig und kann nicht in Frage gestellt werden. Natürlich wird die Betreuungsvollmacht auch ohne Unterschrift eines Notars angenommen, hier kann es aber immer wieder zu Missverständnissen oder Gegenentscheidungen kommen.


Form der Betreuungsvollmacht



style="display:inline-block;width:336px;height:280px"
data-ad-client="ca-pub-5977038542419607"
data-ad-slot="6986097680">


Die Betreuungsvollmacht sollte zwar immer in schriftlicher Form gestellt werden, dabei sollte aber auf handschriftliche Formulierungen verzichtet werden. Die Betreuungsvollmacht muss immer eigenhändig unterschrieben werden und muss zudem das Ausstellungsdatum und den Ort beinhalten. Zudem muss auch immer ein Zeuge auf der Betreuungsvollmacht unterschreiben, der aber nicht die betraute Person darstellt. Mit der Betreuungsvollmacht wird aber nicht die Geschäftsfähigkeit vorausgesetzt.

Die Betreuungsvollmacht kann inhaltlich immer auch den Rahmen der gewünschten Betreuung festlegen. Wichtig ist, dass das Original immer aufbewahrt wird. Es gibt einige Bundesländern in denen das Vormundgericht die Kopie der Betreuungsvollmacht kostenlos entgegennehmen müssen.